Schulterblick: mein Arbeitsansatz zum Thema berufliche Neuorientierung.

Schulterblick: mein Arbeitsansatz zum Thema berufliche Neuorientierung.

Im Schwerpunkt geht es darum, die richtige Richtung einzuschlagen.
Erst in zweiter Linie um die passende Form.


Mitarbeiter*innen müssen sich in den meisten Fällen in eine vorgegebene Rollen einpassen. Um so wichtiger ist es, selber ganz genau zu wissen und erkennen/überprüfen zu können, ob eine Stellenausschreibung zu mir als Person paßt.


Um in einer neuen Beschäftigung erfolgreich und erfüllt zu sein, braucht man ein klares Profil - einen Kompass zur eigenen Person sozusagen.


Die Bausteine haben sich über die Jahre in meinem Methodenkoffer angesammelt, und es macht mir viel Spaß, hiermit Menschen zu begleiten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Was hat eigentlich Führung mit Kunst zu tun?

Es ist ein Wagnis, ein Tasten, ein Wahrnehmen und ein Prozess, der das Potential für Bewußtsein und Veränderung hat. Genau hier ist die Verbindung zwischen Coaching und Kunst.

weiterlesen

Vernetzung vs. Hierarchie - wie kann beides zusammen gelingen?

»Da man nichtlineare Systeme nicht vorhersagen kann, bleibt uns nur eines: vor Ort zu sein, mitzuschwimmen, EMPATHIE zu entwickeln und RESONANZMUSTER zu erkennen. Nur so kann man verstehen lernen.«

weiterlesen

Was hat das Erkennen der eigenen Bedürfnisse mit guter Führung zu tun?

Ich erlebe oft, auf welch wunderbare Art und Weise es wirksam es ist, wenn Menschen sich ihre Bedürfnisse mal genauer anschauen und damit eine aktive Möglichkeit nutzen.

weiterlesen
Alle Artikel ansehen